Zwiebelkuchen – Low Carb

Low Carb / Vegetarisch / kleine oder Große Springform

  • 3 Zwiebeln groß
  • 2 Knoblauch Zehen
  • 200g Quark/Topfen
  • 150g Creme Fraiche
  • 250g Käse gerieben
  • 3 Eier groß
  • 250g Mandeln gemahlen
  • 1 EL Flohsamenschalen gemahlen
  • 1 Suppenwürfel
  • Salz und Pfeffer

Schlagt 2 Eier (eines braucht ihr für die Zwiebelmasse) in einem Mixbehälter auf und gebt einen EL gamehlene (sonst geht es auch mit ungemahlenen) Flohsamenschalen und gemahlene Mandeln dazu, eine Prise Salz und knetet den Teig mki der Hand gut durch.

Nun könnt ihr ihn in einer Springform gleichmäßig auf den Boden und etwas auf den Rand drücken,damjt ihr nachher auch die Springform gut runternehmen könnt.
Bei 150° ca 10 Minuten in den Ofen. (ich nehme Ober/Unterhitze)

Stellt die Form beiseite stellen.

Nun schneidet ihr die Zwiebeln in Hälften und anschließend in halbe Ringe.
Gebt etwas Öl in eine Pfanne und röstet den Zwiebel glasklar an, gebt noch etwas Knoblauch dazu und lasst ihn kurz mitrösten, anschließend beiseite Stellen.

Das eine Ei zusammen mit Creme Fraiche, Topfen/Quark, Käse, Suppenwürfel und anschließend den Zwiebeln zusammenmischen, nach Belieben noch etwas Knoblauch, Salz und Pfeffer dazugeben.

Die Masse gleichmäßig auf dem Boden verteilen, Käse darüberstreuen und bei Bedarf nochmal würzen und das ganze bei 180° ~25-30 Minuten backen bis der Käse etwas gebräunt ist.

Rausnehmen, Springform entfernen und Guten Appetit 🙂

Spinat mit Pinienkernen – Low Carb

Spinat mit Pinienkernen

Low Carb/ Vegtarisch/ 2 Personen

· 600g Blattspinat
· 4 Zehen Knoblauch
· 50g Pinienkerne
· 5 EL Sojasoße
· 1 ¹/2 Limetten gepresst
· Eier
· Pflanzenöl
· Salz + Pfeffer

Frischen Spinat waschen, abtropfen, Stiele entfernen. Und eventuell klein zupfen, oder Tiefkühlspinat verwenden.

Die Pinienkerne in einer Pfanne mit Pflanzenöl goldbraun anrösten und dabei öfters umrühren. Dann beiseite stellen.

Frische Knoblauchzehen klein schneiden und in Pflanzenöl kurz anbraten und gut dabei umrühren.
Spinat mit Sojasoße, Limette + Salz und Pfeffer abschmecken.

Danach beliebig viele Eier in einer Pfanne mit Pflanzenöl anbraten.
Spinat mit Ei und Pinienkernen garnieren.

Lasst es euch schmecken! 🤍

Low Carb – Mehl Alternativen

Weizenmehl? Nein, danke.

Low Carb – Mehl Alternativen

Welche Alternativen gibt es?

Wie du Weizenmehl Kohlenhydratarm ersetzen kannst erkläre ich dir hier in diesem Beitrag.

Weizenmehl ist in der Low Carb Szene unerwünscht und wird aus dem Speiseplan gestrichen, aber was tun, wenn man ohne Backwaren nicht leben kann?

Viele Low Carb Bücher zeigen euch Rezepte mit Weizenmehlalternativen wie Dinkel, Roggen oder Vollkornmehle, doch wer Low Carb richtig machen will, sollte sich vorher genau erkundigen.

Denn diese Mehl sind zwar Vollwertig, aber sehr weit weg von Low Carb, darum zeige ich euch hier alle Alternativen und gebe euch einige Tipps und Tricks zum Thema Low Carb.

Alternative 1: Mandelmehl

Alternative 2: Kokosmehl

Alternative 3: Leinsamenmehl

Alternative 4: Sojamehl

Wer sich mit dem Thema Low Carb Backen beschäftigen möchte, muss entweder von Grund auf schon gute Rezepte gefunden haben, oder sehr experimentierfreudig sein, da man das Weizenmehl nicht 1:1 ersetzen kann weil sich die unterschiedlichen Mehle individuell anders verhalten.

Üblicherweise haben diese Mehle um einiges weniger Kohlenhydrate, dafür umso mehr Proteine und Ballaststoffe, klingt nicht nur gesund, ist es auch, denn dadurch bleibst du länger satt und dein Blutzuckerspiegel bleibt konstant unten. (Siehe Blutzuckerspiegel)

Auch geschmacklich sind die Mehle anders als normales Weizenmehl, das heißt, wenn du zum Beispiel nicht so gerne Kokos magst, dann wird Kokosmehl weniger dein Fall sein, darum empfehle ich euch, wenn ihr die Möglichkeit habt bei Freunden oder Familie die diese Mehle schon haben, sie mal zu kosten.

Genauso wie die Konsistenz, diese verhält sich auch nicht gleich wie Weizenmehl, du wirst es sehen wenn du es selbst einmal ausprobiert.

Ich habe für mich die Lösung gefunden, Mehle nach Gefühl zu mixen, damit komme ich ganz gut zurecht, auch geschmacklich.

Prinzipiell kann man von dieser Formel ausgehen:

50g Weizenmehl = 1 EL Kokosmehl = 35g Mandelmehl

Kokosmehl

Kokosmehl ist eigentlich ein Abfallprodukt – der Presskuchen der Kokosölherstellung, es schmeckt eher süß und nach Kokosnuss, es ist sehr saugfähig , was beim Backen dazu führt, dass man dem Teig extra Flüssigkeit zufügen muss damit das Endprodukt nicht staubtrocken sondern saftig ist.

Wenn du das Kokosmehl für deftige Speisen verwenden möchtest musst du dein Essen einfach stärker würzen, um die Süße auszugleichen, du kannst damit zum Beispiel auch parieren.

Durchschnittswerte für fein vermahlenes, teilentöltes Kokosmehl: (pro 100g)

Eiweiß 21g

Kohlenhydrate 13g

Fett 12g

Ballaststoffe 36g

Mandelmehl

Viele verwechseln Mandelmehl mit gemahlenen Mandeln, oder Mandelgrieß, wenn du diese verwechselst wird das Endergebnis deines Backexperiments vermutlich nicht so wie geplant.

Auch beim Mandelmehl wird aus dem Presskuchen der bei der Mandelölherstellung gewonnen wird am Ende unser Mandelmehl und ist der Konsistenz und der Backeigenschaft von herkömmlichem Weizenmehl sehr ähnlich.

Vorsicht bei Mandelmehl, diese können von Hersteller zu Hersteller stark nach Marzipan schmecken,  weshalb Mandelmehl meistens eher für Süße Backwaren verwendet wird.

Durch die Entölung erhöht sich der Proteinanteil und dadurch verringert es den Fettanteil, weniger Fett bedeuten zwar mehr Kohlenhydrate (dadurch eine bessere Konsistenz beim backen), aber geht dennoch als Low Carb durch.

Durchschnittswerte für fein vermahlenes, teilentöltes Mandelmehl: (pro 100g)

Eiweiß 50g

Kohlenhydrate 10g

Fett 13g

Ballaststoffe 14g

Leinsamenmehl

Dieses Mehl wird gerne zum Brot backen verwendet weil es einen nussigen Geschmack hat und ist Low Carb weil es super wenig Kohlenhydrate hat. Ebenfalls ein Abfallprodukt der Ölherstellung hat es immer noch eine enorme Menge an Omega 3 Fettsäuren. Da es quellt, gilt auch hier, viel Flüssigkeit hinzugeben, geschmacklich kann man Brot,welches mit Leinsamenmehl gebacken wird mit Pumpernickel oder Mehrkornbrot vergleichen. Es gibt aber auch helles Leinsamenmehl, dessen Geschmack weniger deftig ist, dennoch würde ich es nicht für Süßes empfehlen.

Durchschnittswerte für fein vermahlenes, teilentöltes Leinsamenmehl: (pro 100g)

Eiweiß 33g

Kohlenhydrate 0,5g (aufpassen, viele Hersteller

haben hier auch mal sehr viel höhere Werte)

Fett 13g

Ballaststoffe 42g

Omega 3 7g

Sojamehl

Sojamehl kann man ebenso fürs backen verwenden, aber bei Rezepten mit kleinen Mengen, sprich  wenn nur bis zu drei Esslöffel Mehl benötigt wird, kannst du das Sojamehl hier komplett mit Weizenmehl ersetzen, da es geschmacklich in die Richtung Neutral geht.

Interessant ist für Veganer, dass sich beim Backen mit Sojamehl ein Ei ersetzen lässt wenn du einen gehäuften Esslöffel mit 2 Esslöffel Wasser vermischt und es dann 5 Minuten quellen lässt.

Durchschnittswerte für fein vermahlenes, teilentöltes Sojamehl: (pro 100g)

Eiweiß 40g

Kohlenhydrate 3g

Fett 21g

Ballaststoffe 19g

Es gibt noch ein paar weitere Mehle, welche aber nicht so populär sind, da sie schwieriger in Rezepte einzubinden sind, und die bereits aufgezählten von Grund auf die Besten Nährwerte haben.

Hier kurz eine Auflistung der restlichen Alternativen:

Haselnussmehl

Kürbiskernmehl

Walnussmehl

Sesammehl

Curry-Lauch Suppe – Low Carb

Curry-Lauch Suppe

Low Carb / Vegan

  • 2-3 Stangen Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 50g Quinoa
  • 2 Karotten
  • 2 Suppenwürfel
  • 800ml Wasser

Gewürze:

  • Curry
  • Cayennepfeffer
  • Kümmel gemahlen
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung:

Zwiebel gemeinsam mit dem Lauch glasig andünsten.

Karotten hinzufügen und etwas mit dünsten, anschließend mit Wasser und Kokosmilch ablöschen, Suppenwürfel dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen.

Anschließend püriert ihr das ganze (ihr könnt die Suppe auch unpüriert essen) und gebt den Quinoa dazu und lasst die Suppe noch einmal 10-15 Minuten köcheln.

Lasst es euch schmecken!

Karottensuppe

Karottensuppe

Low Carb / Vegan

  • 1-2 Zwiebeln
  • 400g Karotten
  • 600ml Wasser
  • Soya Cuisine
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Stk Ingwer (1cm oder Ingwersaft)
  • 2 Suppenwürfel
  • Salz
  • Pfeffer
  • optional: Petersilie zum garnieren

Anleitung:

Zwiebel schneiden, Karotten schälen und klein schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel glasig anbraten, Karotten kurz mit anbraten und Wasser hinzufügen, Suppenwürfel dazu und 25 Minuten köcheln lassen bis die Karotten weich sind.

Mit einem Stabmixer pürieren und anschließend Zitronensaft und Ingwer hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich habe noch eine Karotte in dünne scheiben geschnitten, mit Öl bestrichen und im ofen goldig gebacken und die Suppe damit garniert.

Mahlzeit!

Erdbeerroulade

Erdbeerroulade

Low Carb / Vegetarisch

Für den Teig:

  • 2 Eier
  • 25g Eiweißpulver
  • 50ml Milch (ich benutze Sojamilch von Alpro)
  • 1 EL Xylit (ich verwende Birkenzucker von Birkengold)
  • 1 TL Flohsamenschalen/ Flohsamenschalenmehl

Für die Füllung:

  • 250g Topfen (Quark) oder Mascarpone
  • 100-150g Erdbeeren (oder andere Beeren)
  • 2-3 EL Xylit
  • optional: 1/2 TL Chiasamen zum andicken der Creme

Anleitung:

Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß steif.

Zum Eigelb geht ihr das Eiweißpulver, Milch, Xylit und die Flohsamenschalen dazu und vermengt alles gut miteinander, so dass keine Klumpen mehr vorhanden sind.

Heizt euren Ofen auf ca 160° C Ober/Unterhitze vor und gebt den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasst den Teig ca 10-15 Minuten goldbraun werden.

Für die Creme schneidest du die Beeren klein, ich mag es gerne ganz klein, und mischt sie anschließend mit dem Topfen und Xylit. Die Chiasamen kannst du dazugeben, wenn dir die Masse zu flüssig vorkommt.

Lasst den Teig etwas auskühlen. Wenn ihr den Teig nicht vom Backpapier bekommt, könnt ihr den Teig mit dem Backpapier umdrehen und mit einem feuchten Tuch abreiben, dann löst sich der Teig besser vom Papier.

Dann streicht ihr die Creme auf den Teig und rollt das ganze ein. Optional könnt ihr die Rolle noch mit Xylit in Staubzuckerform bestreuen.

Lasst es euch schmecken!

Radieschensuppe

Radieschensuppe

Low Carb / Vegan

  • 2 Bund Radieschen
  • 1 Zwiebel
  • 600 ml Wasser
  • 1 Soya Cuisine oder Schlagobers
  • 2 Suppenwürfel
  • 2 EL rote Beete Saft
  • Salz
  • Pfeffer
  • optional: frische Kresse

Anleitung:

Zwiebel und Radieschen klein schneiden, etwas Öl erhitzen und Zwiebel glasig anbraten, anschließend Radieschen zugeben und etwas mit anrösten.

Das Wasser und die Suppenwürfel dazugeben und ca 15 Minuten köcheln lassen.

Anschließend mit dem Stabmixer pürieren und das Schlagobers und den rote Beete Saft dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gegebenfalls mit Kresse servieren und genießen!

Erbsensuppe mit Minze

Erbsensuppe mit Minze

Low Carb / Vegan

  • 1-2 Zwiebeln
  • 1 Stange Lauch
  • 500g Erbsen
  • 300ml Wasser
  • Soya Cuisine
  • 2 Suppenwürfel
  • 1 Minzstil
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung:

Zwiebel, Lauch und Minze klein schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen, Lauch und Zwiebel glasig anbraten.

Erbsen und 300 ml Wasser hinzufügen und 10-15 Minuten garen.

Minze hinzufügen und mit dem Stabmixer cremig mixen.

Soya Cuisine hinzufügen und noch etwas köcheln lassen.

Je nach Laune mit Erbsen und Minze garnieren und genießen.